Vergiss dich nicht – Das Projekt

Warum dieser Blog?

Das Projekt VergissDichNicht wurde 2018 von der Selbsthilfe-Kontaktstelle Stadt und Landkreis Helmstedt (Träger Paritätischer Helmstedt) entwickelt. Vorrangiges Ziel dieses Angebotes des Paritätischen Helmstedt ist es, pflegenden und begleitenden Angehörigen von Demenzerkrankten konkrete Entlastungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Die Angehörigen sollen die Möglichkeit haben, ihre Bedürfnisse regelmäßig zu erfüllen und dank dieser Kurzurlaube für die Seele wieder Kraft für die Herausforderungen ihres Alltages zu tanken. 

Damit diese kurzen Auszeiten trotz der Einbindung in die häusliche Pflege möglich sind, besteht das Projekt VergissDichNicht aus zwei Komponenten:

Erstens soll die Möglichkeit geschaffen werden, weitere pflegende Angehörige von Demenzerkrankten im Landkreis Helmstedt kennenzulernen. Ermöglicht werden soll dies im Rahmen von monatlichen kostenlosen Treffen. Während die Demenzerkrankten von geschulten Kräften an einem Nachmittag in einer geeigneten Einrichtung betreut werden, treffen sich die Angehörigen in einem Raum in der Nähe (Fußweg 1 Minute). Bei einem gemeinsamen Kaffeetrinken steht der Austausch mit den anderen Angehörigen im Vordergrund. Kurze Vorträge und praktische Übungen zum Entspannen runden die zwei stündige Veranstaltung ab.

Die aktuellen Termine werden in der Presse veröffentlicht und sind auf der verbandseigenen Homepage (www.helmstedt.paritaetischer.de) eingestellt. Eine Anmeldung zu den Terminen ist notwendig.

Die zweite Komponente des Projektes ist der VergissDichNicht-Blog, in dem Sie gerade lesen. Das Besondere an Blogs ist es, das sie rund um die Uhr zur Verfügung stehen und immer dann gelesen werden können, wenn die Lesenden Zeit haben. Dies bedeutet, dass all diejenigen Pflegenden, die nicht oder nicht regelmäßig an Treffen teilnehmen können, ebenso die Möglichkeit bekommen, an sich selbst und ihre Bedürfnisse zu denken.

In den einzelnen Blogbeiträgen werden Tipps und Ideen rund um das Thema Selbstfürsorge vorgestellt, sodass auch kurze Pausen im täglichen Leben genutzt werden können um sich selbst etwas Gutes zu tun und Kraft zu schöpfen für den herausfordernden Alltag mit all seinen Höhen und Tiefen. Dies ist besonders wichtig, wenn die Verantwortung für die erkrankte Person allein getragen werden muss. Damit Niemanden während der Unterstützung die Puste ausgeht und eine weitere Begleitung nicht mehr möglich ist.

Was ist ein Blog?

Ein Blog ist kurz gesagt ein Tagebuch im Internet. Verfasser von Blogs schreiben über ihre Auslandsaufenthalte, ihre Leben mit Zwillingen oder welche Kleidungsstücke sie sich gerade genäht haben. 

Das Besondere an Blogs ist, das sie  rund um die Uhr zur Verfügung stehen und immer dann gelesen werden können, wenn die Lesenden Zeit und Muße haben. Ein Vorteil für alle diejenigen unter uns, die nicht immer Zeit zum Lesen von dicken Ratgebern oder dem Besuch von Veranstaltungen haben.

www.VergissDichNicht-blog.de stellt pflegenden und begleitenden Angehörigen von Demenzerkrankten Tipps und Ideen zur Verfügung um sich selbst nicht zu vergessen. Dies ist besonders wichtig, wenn die Verantwortung für die erkrankte Person von einer Einzelperson getragen wird. Kurze Pausen im täglichen Leben können so genutzt werden um sich selbst etwas Gutes zu tun und Kraft zu schöpfen für den herausfordernden Alltag mit all seinen Höhen und Tiefen.

Petra Mohr mit dem Scheck über 11.000 Euro vom Projekt goldenes Herz der Braunschweiger Zeitung.

Ermöglicht wird das Projekt VergissDichNicht durch die großzügigen Spenden der Leserinnen und Leser der Aktion „Goldenes Herz“ 2018 der Braunschweiger Zeitung.